Entspannungstherapie

 

 

YinYan - Symbol für AusgeglichenheitProgressive Muskelentspannung (PMR)

Bei der PMR nach Edmund Jacobsen handelt es sich um ein Verfahren, bei dem durch die willentliche und bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht wird. Dabei werden nacheinander die einzelnen Muskelpartien in einer bestimmten Reihenfolge zunächst angespannt, die Muskelspannung wird kurz gehalten, anschließend wird sie gelöst. Ziel des Verfahrens ist eine Senkung des Muskeltonus unter das normale Niveau, aufgrund einer verbesserten Körperwahrnehmung.

Die PMR lässt sich leicht erlernen und ist für auch Menschen nutzbar, die sehr aktiv durchs Leben gehen und mit der Methode des Autogenen Trainings weniger erfolgreich sind.

 

 


 

Autogenes Training (AT)

Das AT wurde vom Arzt Prof. J.H. Schultz in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts entwickelt. Es ist eine Entspannungsmethode, die ohne fremde Hilfe zu praktizieren ist (Autos = selbst – Genos = Entwicklung).

Das Ziel ist die willkürliche Umschaltung vom Leistungszustand in die Erholung. Dies geschieht mit verschiedenen Formeln, die durch Wiederholung zur Innenschau und verbesserten Selbstwahrnehmung führen. Durch die Formeln werden verschiedene körperliche Funktionen angesprochen – von der Muskel- und Gefäßentspannung bis zur Atemregulierung und Selbstsuggestion. Das AT eignet sich auch für Kurzentspannungen. Es muss geübt werden.

 

 


 

Funktionelle Atemtherapie nach Dr. med J. Parow und Atementspannung

„Atem ist Leben!“ Der Atem ist untrennbar mit unseren körperlichen und seelischen Vorgängen verbunden. Die Atmung beeinflusst unsere seelische Verfassung und unser psychischer Zustand wirkt sich auf die Atmung aus.

Durch gezielte Übungen können sich Blockaden und Verspannungen lösen. Eine eingeschränkte Atemfunktion lässt sich durch Anleitung wesentlich verbessern.